Sieg am RA Thurgi Cup 2016

Melinda und Tibor gewinnen den RA Thurgi Cup 2016 vom Samstag, 26.11.2016 in der Kategorie B!

Damit haben sie nicht nur den 1. Rang am Thurgi Cup erzielt, sondern sind damit auch auf der offiziellen Swiss-Ranking-Liste in der Kategorie B auf dem 1. Platz! Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung!

An dieser Stelle auch ein grosses Dankeschön an alle Trainerinnen und Trainer, welche viel Energie und Zeit in den Club und unser Turnierpaar stecken und sie auf ihrem sportlichen Weg begleiten und unterstützen!

Show vom 05.11.2016 im Stadtspital Triemli

Wow, was für ein toller Abend!

Am 5. November 2016 durften wir in der Mensa des Stadtspitals Triemli im Rahmen des Quartierfestes Triemli eine Show tanzen. Nachdem wir uns um 18.30 Uhr alle bei regnerischem Wetter beim Haupteingang des Stadtspitals Triemli trafen, hiess es zuerst, das ganze Programm nochmals durchzutanzen und uns so für die kommende Show bereit zu machen.

Am späteren Abend war es dann soweit und wir durften unsere Show in zwei Blöcken zum Besten geben. Das Publikum machte total mit und war von den Rock’n’Roll-Tänzen und Klängen begeistert.

Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle an das tolle Publikum und auch an das Organisationsteam für den super Znacht, welchen wir nach unserem Auftritt geniessen durften!

iu

Rosie-Trainingslager in Tossa de Mar, Spanien

In der ersten Herbstferienwoche durfte der Rosie o’Grady Club eine intensive, tolle Rock- und Swing-Trainingswoche in Tossa de Mar, an der Costa Brava, Spanien verbringen. Neben neuen Choreographien und Akrobatikelementen durften wir dank Scott Cupit von Swing Patrol unser Repertoire mit inspirierendem Lindyhop und Swing ergänzen.

Entgegen von früheren Jahren wo die Reise gemeinsam zur Trainingsstätte unter die Füsse genommen wurde, reisten die Rosies dieses Jahr sehr individuell an. Sei dies mit eigenem Auto, mit dem Flugzeug und Mietauto oder via Shuttlebus, jeder ganz nach seinem Gusto. Einige, darunter auch Thomas, sind schon zwei Tage früher nach Barcelona gereist und haben unzählige Schönheiten dieser Stadt entdeckt, an der La Rambla geshoppt, die Werke Gaudi‘s bestaunt, kurzum den Puls dieser Metropole gespürt.

Da Thomas ja schon in Barcelona war, konnte er den eigentlichen Anreisetag sehr gemütlich starten, ausschlafen und ausgiebig dem Morgenbuffet frönen. Kurz um den Mittag, stand mit spanischer Pünktlichkeit auch schon der Shuttlebus vor dem Hotel. Welche Freude, winkten ihm und seiner Freundin doch einige Passagiere aus dem Bus herzhaft entgegen. Eine bunte Rosieschar begrüsste sie im Shuttlebus und die Reise zum Giverola Resort verkürzte sich mit fröhlichem Austausch von Geschichten, Erlebten und grosser Vorfreude auf das bevorstehende Trainingslager. Nach kurzem Check-In konnte jeder auf seine Weise die Anlage erkunden, gemeinsamer Treffpunkt war das Strandcafé um 18 Uhr zum Begrüssungsdrink. Nach kurzen Infos zum Resort und Lager begab sich die Rosieschar bald schon zum Abendessen, welches sich als Gaumenschmaus herausstellte. Mit einem Schlummerdrink an der Bar endete dieser Tag.

Der erste Trainingstag zeigte sich teils noch von der sonnigen Seite und die Rosies genossen einen guten Auftakt ins Trainingslager. Schon bald wurde der Tennisplatz,  unser Trainingsort, von Zuschauern und neugierigen Gästen umringt. Als Überraschung durften wir eine neue, schöne Trainingstasche, natürlich in Rot, beschriftet mit dem Rosie-Logo und unserem persönlichen Namen entgegen nehmen. Abgerundet wurde der Tag mit dem Erlernen der legendären Swing-Choreographie ‚Mama’s Stew‘.

Heut stand der 2. Trainingstag vor der Tür und bis auf das Wetter waren alle sehr motiviert. Es hatte die ganze Nacht geregnet, so dass wir nicht auf dem Tennisplatz trainieren konnten, aber Improvisation ist ja bekanntlich alles, so dass der Verantwortliche im Resort kurzerhand den Ruheraum des Hallenbades für uns leerräumte und wir dort im warmen und trockenen trainieren konnten. Zu Beginn war jedoch Stebi für das Einlaufen verantwortlich und da man alte Sitten nicht brechen soll und Stebi sein Einlaufen immer unter freiem Himmel macht, sollte dies auch heut so sein, trotz besch…. Wetters. Auch wenn nicht alle sehr begeistert von dieser Idee waren, folgte ihm die ganze Truppe und wir konnten sogar noch eine schöne Aussicht geniessen, zu der es bisher noch die wenigsten geschafft hatten :-).

Nach diesem feuchten Einlaufen ging es für einen Teil der Rosies noch etwas feucht weiter, denn die Lindylektion bei Scotti wurde an diesem Tag direkt im Hallenbad zwischen grossem Schwimmbecken und Whirlpool durchgeführt und dies dann natürlich auf leicht feuchtem Boden und ohne Schuh. Zuschauer waren damit natürlich schon vorprogrammiert, aber lustig war es auf jeden Fall trotzdem, so dass auch der Montag trotz des schlechten Wetters ein super Trainingstag wurde.

Der Dienstag verzückte uns bereits morgens mit einem bilderbuchmässigen Sonnenaufgang und das so verkündete Versprechen auf einen sonnigen und warmen Trainingstag hielt der spanische Petrus voll und ganz ein. Nach der morgendlichen Verpflegung wurden wir durch unseren Lindy-Gast-Trainer Scott (Scotto San!) auf Betriebstemperatur gebracht und das mit mitreissenden bassunterlegten Swingbeats. Nachdem uns Peter mit seinem Seilschritttraining den letzten Schliff für den Trainingstag gegeben hatte, starteten wir unter der Anleitung von Scott unser Lindy-Repertoire zu erweitern. Auch das Rock’n’Roll Show- und Individualtraining kam nicht zu kurz und forderte uns. Mehrere T-Shirts später führte uns Melanie durch ihr Dehnprogramm als Abschluss des heutigen Trainings.

Nach dem Mittagessen im Strandrestaurant machten sich zahlreiche Rosies auf den Weg zum Beachvolleyballfeld, um den Sand zwischen den Zehen zu spüren. Nun noch ein wichtiger Tagebuch Eintrag für Georg: Erwähnt sei hier auch ein episches Tennisspiel an diesem wunderschönen Herbstnachmittag. Scott und Pascal bezwangen in einem hart umkämpften Doppel Georg und Marco. Das Spiel welches mehr und mehr Zuschauer anlockte, endete nach der üblichen Spielzeit von 60 Minuten bei einem Stand von 2:1 für das schweiz-australische Team.

tl_spanien_2016_4

Der Mittwoch war unser Ruhetag. Besser gesagt unser trainingsfreier Tag. Dies war für die einen Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke schon bitter nötig. Doch ruhen können die Rosies ja nicht. Nach dem Frühstück wurden wacker die Tagesrucksäcke gepackt und jede/r machte sich auf den Weg.

Sei es nun ein Besuch des Aquariums in Barcelona, eine Fahrt nach Girona, der Besuch von Tossa de Mar, das Geniessen einer Massage, ein Match auf dem Sand…… der Mittwoch bot für jedermann und jederfrau etwas.. Leider gehorchte das Wetter nicht unseren Wünschen und das Mittragen eines Regenschirms war von Vorteil. (Das war es ja während der ganzen Woche!). So staunten wir nicht schlecht, als wir um die Mittagszeit den halben Rosie auf dem höchsten und schönsten Punkt von Tossa de Mar in der Bar bei einem Tee oder feinen Drink antrafen. Natürlich fanden alle in den herzigen Läden der Altstadt oder in den von Touristen überfüllten Shops in der „Vila Nova“ ein Souvenir. Foulards, Ketteli, Säbel, Hüte,….. alles was ein Touristenherz begehrt.

Vor dem Abendessen genossen die einen ein freiwilliges Swingtraining mit Scott. Wir lernten auf die Musik abgestimmt Kurzchoreos passend zu den Jam Sessions. Zudem wurden, die extra für uns montieren Schrauben, Mittels Longe durch unsere Männer getestet!!! Während des gemeinsamen Abendessens am Schlemmerbuffet wurden die Erlebnisse und Eindrücke des Tages ausgetauscht. Den Abend liessen wir an der Bar bei Spass, Spiel und Musik ausklingen und freuten uns auf den nächsten Trainingstag.

Nach dem trainingsfreien Mittwoch hüpften wir am Donnerstag voller Elan und in freudiger Erwartung auf das nächste Training aus den Federn – um nach einem ersten Blick aus dem Fenster gleich wieder zurück unter die Decke zu kriechen. Tja, dieses spanische Wetter meinte es nicht gerade gut mit uns… Da sich unser Outdoor-Trainingsplatz über Nacht in eine einzige grosse Pfütze verwandelt hatte, wurde kurzerhand der Ruheraum des Hallenbads zweckentfremdet und zu einer Tanzhalle mutiert. Zugegeben, der Boden war nicht gerade ideal, denn auf den glatten Fliesen fühlte sich kaum ein Turnschuh so richtig wohl. Doch zur Abwechslung mal barfuss um den Swimmingpool tanzen macht auch Spass! Aber vor diesem Vergnügen gab’s natürlich auch diesmal noch etwas Arbeit. Auf Stebis Sightseeing-Tour quer durch das ganze Giverola-Resort (Stägeli uf, Stägeli ab, juhee!) wurden die müden Muskeln so richtig auf Trab gebracht. Die anschliessende Lindy-Session mit Scott machte auch heute wieder riesig Spass und liess den letzten Ärger darüber, dass auch an diesem Tag nichts aus Bikini und Liegestuhl werden sollte, vergessen. Nach dem freien Training versuchten wir zum Abschluss erneut verzweifelt und mit mehr oder weniger Erfolg der neuen Choreo von Tibi und Melinda zu folgen. Diesmal hatten wir wenigstens eine gute Ausrede, wenn’s nicht klappte… (Schuld war natürlich der Boden… nur der Boden…).

Strapaziert von der Woche, zeigten einzelne Muskeln natürlich bereits einige Ermüdungserscheinungen. Kein Grund jedoch um im allmorgendlichen Training nicht noch einmal Alles zu geben und vollen Einsatz zu zeigen. Sei es im Abschlusstraining und in der Showhauptprobe auf dem Tennisplatz, beim Kinderhüten oder auf der abschliessenden Biketour der Küstenstrasse entlang. Pünktlich zur grossen Rosie Show auf der Bühne vor dem Strandcafé sammelten sich alle ein, um die aktiven Tänzerinnen und Tänzer noch einmal zu Höchstleistungen anzufeuern. Wenn es während dem Nachtessen noch nicht offensichtlich war, dann zeigte sich spätestens jetzt, dass das Thema Nachwuchs und Rosie momentan fest miteinander verbunden sind. Wenn es auch noch einige Jahre dauern würde bis sich der Nachwuchs auch auf der Bühne präsentieren würde.

Anschliessend an die gelungene Show, welche mit tosendem Applaus der anderen Hotelgäste bedankt wurde, bot sich die Gelegenheit, um das obligate Gruppenfoto zu schiessen. Selbstverständlich mit Strand Sujet unter Palmen am Strand. Spätestens jetzt hatten nun alle genug vom Tanzen und es galt die Muskeln beim gemeinsamen Ausdehnen am Strand zu pflegen. Eigentlich wollten aber die Meistens nur noch ins Meer um das kühle, salzige Nass zu geniessen. So ging es nicht lange bis den herausfordernden Wassertemperatur getrotzt und Brandungswellen von Tessa del Mar gestürmt wurden.

Der Nachmittag gestaltet sich wie so oft mit gemütlichem Mittagessen am Strandcafé, Cafe con Leche unter Palmen, Beachvolleyball, Tennisspielen auf verschiedensten Könnerstufen, Minigolf, usw.

Vor dem Nachtessen galt es nun noch die vielen Helferinnen und Helfer und Organisatoren zu verdanken. Insbesondere natürlich Scotty, welcher mit seinen Inputs und Motivationskünsten für Viele eine unvergessliche Woche garantierte. Nach dem letzten gemeinsamen Nachtessen am vielseitigen Buffet, zeigte eine Gruppe lokaler Akrobaten ihre Künste auf der Bühne bei der Bar und sorge für Unterhaltung während dem Abendtrunk zum Abschluss und Rückblick der Woche.

Nachdem sich in der Nacht von Freitag auf Samstag bereits einige Rosies mit dem Auto auf den Heimweg begaben, traf sich der Rest am Samstagmorgen beim letzten ausgiebigen Frühstücksbuffet.

Die Schlechtwetterstörung war nun definitiv vorbei. Strahlend blauer Himmel begleitete unsere Heimreise. Wie bereits bei der Anreise wurde auch die Abreise individuell gestaltet. Einige liessen sich vom Shuttlebus zum Flughafen transportieren, fuhren mit einem Mietauto zum Flughafen oder setzten sich ins Auto und fuhren den ganzen Weg in die Schweiz zurück. Aber nicht für alle Rosies waren die Ferien vorbei. Einige genossen noch ein paar sonnige Tage in Barcelona oder Frankreich.

Wir durften eine tolle Trainingswoche an der Costa Brava verbringen und freuen uns bereits auf ein nächstes Rosie Lager.

„Ein herzliches Dankeschön an unsere Reise-Organisatorin für diese tolle Woche!“

Show an der Gewerbeschau Illnau

Am 2. Oktober 2016 durften wir eine tolle Show im Rahmen der Gewerbeschau Illnau tanzen. Hier einige Impressionen davon:

Sommeranlass 2016

Am 3. September 2016 fand unser diesjähriger Sommeranlass statt. Dieses Mal hiess es, ab mit dem Fahrrad, den Rollerblades oder mit dem Tandem rund um den Greifensee zu fahren. Hier einige Impressionen von diesem tollen Tag.

Sieg am ebi-pharm „Swiss Masters“ in Bern

Wir freuen uns, euch wieder über ein hervorragendes Ergebnis unseres Turnierpaars Melinda Wildmann und Tibor Ihasz informieren zu dürfen.

Sie siegten dieses Wochenende in der Kategorie B am ebi-pharm „Swiss Masters“ in Bern. Herzlichen Glückwunsch!

melinda-und-tibinadine_tibor_melinda

Rock’n’Roll Crash-Kurs

rr

! Achtung an alle Tanz-begeisterten !

Wir vom Rock’n’Roll Club Rosie O’Grady möchten euch Akrobatik-Rock’n’Roll näher bringen. Willst du in lockerer Atmosphäre die einfachen Grundschritte des Kickschrittes erlernen? Oder deine Kenntnisse auffrischen? Dann melde dich bei uns, wir freuen uns auf dich!

Es sind alle willkommen, Tanzpaare und auch Einzelpersonen, … nur Mut! Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Kursdaten: 8-mal freitags, Start ist am 2. September 2016, 20.00 – 21.00 Uhr
Kosten: CHF 80.- für alle acht Abende
Ort: Kantonsschule Zürich Birch in Zürich-Oerlikon (Turnhalle C1, siehe Lageplan)

–> hier kannst du dich direkt anmelden!

2. Rang an der Schweizermeisterschaft

Nach einem hart umgekämpften Halbfinal und einer exakt vorgeführten Fusstechnik, erreichten Melinda und Tibi den 1. Zwischenrang in der Kategorie B an der Schweizermeisterschaft in Frauenfeld TG. Im Final galt es dann, die starken Mitkämpferinnen und Mitkämpfer zu schlagen. Schlussendlich erreichten sie den hervorragenden 2. Platz in der Kategorie B. Herzlichen Glückwunsch!

1. Rang am Winti-Cup

Wow, was für ein Wochenende! Melinda Wildmann und Tibor Ihász erreichten am Samstag, 11. Juni 2016 am Winti-Cup in Seuzach den 1. Platz in der Kategorie B. Sie überzeugten die Juroren mit ihren akrobatischen Leistungen aber auch ihrer sauberen Fusstechnik. Wir sind mega stolz auf euch. Herzliche Gratulation!

Nächsten Samstag, 18. Juni 2016 geht der Wettkampf an der Schweizermeisterschaft in Frauenfeld weiter. Toi, toi, toi!

IMG_6946

Unsere Show im Indoor Bikepark, Pfäffikon ZH

Der Start der Fussball EM führte leider dazu, dass am Freitag, 10. Juni 2016 nur wenige Zuschauerinnen und Zuschauer den Weg in den Indoor Bikepark nach Pfäffikon ZH fanden. Dennoch hatten wir während unserer Show viel Spass und mit der „Cadillacs Band“ kam eine tolle 50ties Stimmung auf.

Vielen Dank an dieser Stelle an das Organisationsteam des Indoor Bikeparks!

Hier ein kleiner Einblick in unsere Show vom Freitag, 10. Juni 2016 mit Live-Musik 🙂